Wer bezahlt den Parkettboden?

3. April 2013 | Von | Kategorie: Mieter-Tipp

1--653894-altes holz-pixelioAbschleifen und Versiegeln eines Parkettbodens gehört nicht zu den Schönheitsreparaturen. Wenn ein Vermieter eine Wohnung mit Parkett ausstattet, muss er nach Ablauf der Nutzungsdauer von ca zwölf Jahren das Abschleifen und Versiegeln übernehmen und kann diese Kosten nicht dem Mieter auferlegen. Verlangt ein Vermieter Schadensersatz für übermäßige und nicht vertragsgemäße Abnutzung des Parkettbodens, muss er einen Abschlag alt für neu hinnehmen und kann also nicht die vollen Kosten abrechnen.

weitere Nachrichten zu

Mehr in Mieter-Tipp

Kommentare sind geschlossen