Sorge wegen Mieterhöhungen

26. April 2014 | Von | Kategorie: Aktuell, Konstanz

Mieterbund ehrt treue Mitglieder.

Über 3000 Mieter aus Konstanz und Umgebung suchten letztes Jahr Rat beim Mieterbund Bodensee. Dies berichtete der Vorsitzende Herbert Weber auf der Bezirksversammlung des Verbands in Konstanz. Vor allem die Zahl der Mieterhöhungen habe stark zugenommen. Die hohe Nachfrage nach der Mieterberatung bescherte dem Verband weiterhin steigende Mitgliederzahlen. 1200 Mal hatte der Mieterbund im Namen seiner Mitglieder Briefe an Wohnungseigentümer und Hausverwaltungen geschrieben.

Große Schwierigkeiten gebe es mit der Vermietungsgesellschaft SÜDEWO, die die Konstanzer Wohnungen der Landesbank Baden-Württemberg gekauft habe. Die Rechtsberater des Mieterbunds beobachten nicht nur steigende Mieten, sondern auch lange Bearbeitungszeiten von Mieteranliegen. „Wenn große Wohnungsbestände den Eigentümer wechseln, bedeutet das für die Mieter nichts Gutes,“ weiß Weber.

Neben Serviceleistungen wie der persönlichen Rechtsberatung liege die Hauptaufgabe des Mieterbund in der politischen Interessensvertretung, gegenüber Bund, Land und der Stadt. Weber lobte zwar das Handlungsprogramm Wohnen der Stadt, kritisierte aber deutlich Versäumnisse in der Vergangenheit. „Wenn Wohnungen knapp sind, steigen die Mieten,“ sagte er.  Dies werde sich im nächsten Konstanzer Mietspiegeln zeigen. 2015 muss die Übersicht, welche Mieten in Konstanz üblicherweise bezahlt werden, neu erstellt werden.

In den nächsten Wochen werde die Landesregierung den Entwurf einer Rechtsverordnung vorlegen, die die Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen von 20 auf 15 Prozent absenke, berichtete Vorstandsmitglied Winfried Kropp. Sie werde aber frühestens zum Jahreswechsel in Kraft treten. Der Mieterbund begrüßte den Kurswechsel der Landesregierung in der Förderung des sozialen Wohnungsbaus, mahnte aber wesentlich höhere Fördermittel an. Konstanz brauche die Mietpreisbremse, appellierte Weber an den Bundestag, dem geplanten Gesetz zuzustimmen.

„Der Mieterbund Bodensee finanziert seine Leistungen vollständig aus eigener Kraft.“ Dies könne der Verband nur leisten, weil viele Mitglieder dem Mieterbund seit Jahrzehten die Treue halten. Über 20 Mitglieder wurden mit einem Geschenk-Korb für 25 oder mehr Jahre Mitgliedschaft geehrt, darunter auch die Besitzerinnen Hiltrud Bennen-Giel und Sonja Hotz.

Der Mieterbund Bodensee unterhält Beratungsstellen in Konstanz, Überlingen, Singen und Radolfzell.  Die Mitglieder dieser Bezirke wählen Vertreter in das höchste Verbandsorgan, die Delegiertenversammlung, die über Grundsatzfragen des Mieterbunds beschließt.

 

weitere Nachrichten zu

Mehr in Aktuell

Mehr in Konstanz

Kommentare sind geschlossen