Radolfzell will keine städtische Wohnungsbau- Gesellschaft

27. September 2018 | Von | Kategorie: Aktuell, Radolfzell

„Radolfzell verpasst eine Chance,“ sagt das Vorstandsmitglied des Mieterbunds Bodensee, Günther Weiss nach dem Beschluss des Gemeinderats, keine städtische Wohnungsbaugesellschaft zu gründen. „Somit fehlt in Radolfzell auch in den nächsten Jahren ein Bauträger, der sich um die Wohnungsversorgung von Menschen mit mittleren und niedrigen Einkommen kümmert,“ kritisiert Weiss die Haltung von Oberbürgermeister Martin Staab und den Gruppen CDU, Freie Wähler und FDP.

Die Bundesregierung werde in den nächsten Jahren den sozialen Wohnungsbau mit Zuschüssen in Milliardenhöhe fördern, sagt Weiss. Es gebe also genügend Geld. „Doch die Stadt Radolfzell will dieses Geld mit Ausnahme von Freier Grüner Liste und SPD gar nicht.“ Die bisherige Bautätigkeit orientiere sich überwiegend an der Zielgruppe der Wohnungseigentümer, die Bedürfnisse von Mietern spielten dagegen nur eine untergeordnete Rolle, kritisiert der Mieterbund Bodensee. Nur mit baulandpolitischen Grundsätzen alleine entstünden nicht die bezahlbaren Wohnungen, die die Radolfzeller Bürger dringend benötigten. In der Vergangenheit habe die Stadt sogar Bauträger, die in Sozialwohnungen investieren wollten, ausgebremst.

weitere Nachrichten zu

Mehr in Aktuell

Mehr in Radolfzell