Betriebskosten steuerlich absetzbar

15. Juli 2014 | Von | Kategorie: Mieter-Tipp

Mieter können einen Teil ihrer Betriebskosten von der Steuer absetzen, berichtet der Vorsitzende des Deutschen Mieterbunds Bodensee e.V., Herbert Weber. Aufwendungen für den Hausmeister, die Gartenpflege oder für Hausreinigungsarbeiten können als haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich geltend gemacht werden. Wartungsarbeiten, zum Beispiel für den Aufzug oder die Heizungsanlage, sind als Handwerkerleistungen entsprechend steuerbegünstigt. Anrechenbar sind aber nur die Arbeits- und Fahrtkosten und davon auch nur 20 Prozent. Die Materialkosten hingegen sind nicht absetzbar. Um die Steuerermäßigung tatsächlich geltend machen zu können, muss der Vermieter mitspielen. Er ist nach Treu und Glauben verpflichtet, im Rahmen der Betriebskostenabrechnung die in Frage kommenden Positionen aufzulisten und den Anteil der steuerbegünstigten Kosten auszuweisen. Gibt der Vermieter die Hinweise nicht direkt in der Betriebskostenabrechnung, kann er auch eine separate Bescheinigung ausstellen, sagt Weber. Oft liegt  noch keine Betriebskostenabrechnung vor, wenn die  Steuererklärung ansteht. In diesem Fall ist es zulässig, auf die Abrechnung des Vorjahres zurückzugreifen.

 

weitere Nachrichten zu

Mehr in Mieter-Tipp

Kommentare sind geschlossen